P-4 Satzungsänderung

AntragstellerInnen: Landesvorstand

Satzungsänderung

Die Satzung der Jusos Saar ist nach §12 wie folgt zu ändern:
§12 (neu):
§ 12 (Quotierung)
(1) Mindestens vierzig Prozent der ordentlich gewählten Landesvorstandsmitglieder
müssen Frauen sein. Widerspricht das Ergebnis der Wahl zum Landesvorstand dieser
Regelung, so gelten die Referentinnen/en mit den schlechtesten Wahlergebnissen als
nicht gewählt. Mitglieder mit der Angabe „anderes“ in der Mitgliederverwaltung bleiben bei der Geschlechterquote unberücksichtigt. Eine nachträgliche Änderung des Geschlechts einer Person nach ihrer Wahl hat keine Auswirkung auf die Quotierung. Bei Nachrückerinnen und Nachrückern (§ 38 Abs. 3 OrgSt, § 4 Abs. 2 S. 2 SchO) wird auf den Zeitpunkt des Nachrückens abgestellt. Personen mit der Geschlechtsangabe „anderes“ dürfen
bei alternierenden Listen bei der Aufstellung von Kandidatinnen und Kandidaten nach § 4 Wahlordnung auf allen Plätzen kandidieren. Die Liste wird alternierend fortgesetzt.
(2) Nichtbesetzte Landesvorstandsmandate sind auf der darauffolgenden Landeskonferenz nachzuwählen.
(3) Auf Landeskonferenzen dürfen die Unterbezirke höchstens 60% ihrer Gesamtdelegiertenzahl mit männlichen Delegierten besetzen.
(4) Steht einem Unterbezirk mehr als ein/e Delegierte/r im Landesausschuss zu, so müssen unter den stimmberechtigten Mitgliedern der Unterbezirke mindestens 40 %
Frauen sein.
(5) Der/die Bundesausschussverterter*in und seine/ihre Stellvertretung müssen quotiert sein.
(6)Die Anzahl der gewählten Bundeskongressdelegierten muss quot iert sein.

Beschluss

angenommen

PDF

Download (pdf)

Änderungsanträge zu P-4

Nr Zeile AntragstellerInnen Text Begründung Status
P-4-1-32 1-32 Juso Landesvorstand

§ 8 (Landesvorstand)

(1) Der Landesvorstand besteht aus folgenden stimmberechtigten Mitgliedern:

1. Dem Vorsitz, bestehend aus:

a)Der/-m Vorsitzenden*

b)Drei gleichberechtigten stellvertretenden Vorsitzenden*

2. Der/-m Referenten/-in* für Finanzen

3. Der/-m Pressesprecher/-in*

4. Der/-m Referent/-in* für Organisation

5. Der/-m Referenten/-in* für Programm und Inhalte

6. Der/-m Referenten/-in* für politische Bildung

7. Der/-m Referenten/-in* für Internet

8. Der/-m Referenten/-in* für Verbandskommunikation


Ergänze als deklaratorischer Hinweis unter der Satzung:
Die Quotenregelung wird durch das dritte Geschlecht nicht eingeschränkt.

P-4-1 1 Juso Kreisverband Saarlouis

Verweise an LA

erfolgt mündlich
P-4-1 1 Juso Kreisverband Saarlouis

Verweise an LA

erfolgt mündlich
P-4-1 1 Juso Kreisverband Saarlouis

Verweise an LA

erfolgt mündlich
P-4-5 5 Kreisverband Saarlouis

Ersetze Zeilen 4f durch “Beide binären Geschlechter müssen unter den ordentlich gewählten Landesvorstandsmitgliedern, die sich mit einem binären Geschlecht identifizieren, zu je mindestens 40% vertreten sein“ und streiche §12, Abs. 1, Satz 3 (Mitglieder mit der Geschlechtsangabe…)

Ersetze Zeilen 16f durch: “Auf Landeskonferenzen müssen beide binären Geschlechter unter den Mitgliedern der einzelnen Delegationen, die sich mit einem binären Geschlecht identifizieren, zu je mindestens 40% vertreten sein.“

Ersetze Zeilen 18ff durch: “Steht einem Unterbezirk mehr als ein/e Delegierte/r im Landesausschuss zu, so müssen beide binären Geschlechter unter den Mitgliedern der einzelnen Delegationen, die sich mit einem binären Geschlecht identifizieren, zu je mindestens 40% vertreten sein.“

Ersetze Zeilen 21 durch: “Beide binären Geschlechter müssen unter den Bundesausschussvertreter*innen, die sich mit einem binären Geschlecht identifizieren, zu je mindestens 40% vertreten sein“

Ersetze Zeilen 22 durch: “Beide binären Geschlechter müssen unter den Bundeskongressdelegierten, die sich mit einem binären Geschlecht identifizieren, zu je mindestens 40% vertreten sein“

Verschiebe §12, Abs. 1, Sätze 4ff (Ab „Eine nachträgliche Änderung…“) als §12, Abs 7 und ergänze in Satz 1 nach „Person“ „nach §12, Abs. 1, 3 und 4.“.

Der bestehende Antrag begrenzt sinnvollerweise den Anteil der Männer auf 60%, der Anteil von Frauen wird aber nicht begrenzt. Diese Änderung stellt wieder ein Gleichgewicht her und fordert eine 40%-Quote für beide Geschlechter.
P-4-7 7 UB Saarpfalz

Ersetze “Geschlechterquote“ durch “Frauenquote“.

P-4-7 7 UB Saarpfalz

Ersetze “Geschlechterquote“ durch “Frauenquote“.

Änderungsantrag zu P-4 erstellen

Betrifft die Antragszeile


Bitte trage in das Feld „Betrifft die Antragszeile“ nur die erste Zeile ein, die von deinem Änderungsantrag betroffen ist (wenn z.B. die Zeilen 123 bis 140 ersetzt werden sollen, schreibe nur 123 in das Feld). Der eigentliche Änderungsantrag gehört – mit allen Zeilennummern ganz normal ins Textfeld. Im oberen Beispiel also: “Ersetze Zeile 123 bis 140 durch Blablub…”. Also nochmal: Das Feld “Betrifft die Antragszeile” dient nur technischen Zwecken. Die Angabe wird nicht auf den Änderungsanträgen abgedruckt! Das Antragstool kann aber nur gut funktionieren, wenn ihr diese Angabe macht.

AntragstellerInnen


(wird nicht veröffentlicht)
(wird nicht veröffentlicht)

falls Rückfragen bestehen

Text

Bitte verzichte auf die Worte „erfolgt mündlich“, sondern nutze das Feld nur für wirkliche Begründungen.


Abschicken