K-1 Interkommunale Zusammenarbeit stärken

AntragstellerInnen: Saarlouis

Interkommunale Zusammenarbeit stärken

Die saarländischen Gemeinden stehen vor immer größer werdenden Herausforderungen. Hohe Kassenkredite belasten die Ausgabenseite der Kommunen, sodass Investitionsstaus auftreten. Es müssen Wege, welche die Sicherung der Zukunftsfähigkeit der Gemeinden und Gemeindeverbänden gewährleisten soll, gefunden werden.
Als ein wichtiger Bestandteil dessen ist die interkommunale Zusammenarbeit anzusehen. Dabei stehen vor allem die Reduzierung von Kosten und die Verbesserung der Leistungsqualität gegenüber den Einwohnerinnen und Einwohnern als angestrebtes Ziel im Vordergrund. Somit sollen Aufgaben so zusammengeführt werden, dass diese wirtschaftlich sinnvoll und für die Einwohnerinnen und Einwohner in größtmöglicher Nähe erfüllt werden können.
Wir fordern daher, dass die kommunale Zusammenarbeit der Gemeinden und Gemeindeverbände verstärkt wird.
Insbesondere soll
• ein gemeinsames Rechenzentrum zur Reduzierung von Kosten für IT- und EDV-Dienstleistungen genutzt werden.
• eine gemeinsame Vergabestelle auf Landkreisebene zur Steigerung der Rechtssicherheit und Kompetenz, bei gleichzeitiger Vereinheitlichung der Verträge und Dokumentation, sowie
• ein zentrales Rechnungsprüfungsamt auf Landesebene für alle Städte, Gemeinden und die Landkreise eingeführt werden, welches zentral die Aufgaben der Rechnungsprüfung übernimmt.
• ein gemeinsames Immobilienmanagement (Energie- und Gebäudemanagement, Verwaltung), dort wo es sich anbietet (z.B. Schulzentren), eingeführt werden.
Begründung:
Erfolgt mündlich.

Beschluss

geändert angenommen

PDF

Download (pdf)

Änderungsanträge zu K-1

Nr Zeile AntragstellerInnen Text Begründung Status
K-1-22-23 22-23 Saarpfalz

Streiche Z. 22-23

Änderungsantrag zu K-1 erstellen

Betrifft die Antragszeile


Bitte trage in das Feld „Betrifft die Antragszeile“ nur die erste Zeile ein, die von deinem Änderungsantrag betroffen ist (wenn z.B. die Zeilen 123 bis 140 ersetzt werden sollen, schreibe nur 123 in das Feld). Der eigentliche Änderungsantrag gehört – mit allen Zeilennummern ganz normal ins Textfeld. Im oberen Beispiel also: “Ersetze Zeile 123 bis 140 durch Blablub…”. Also nochmal: Das Feld “Betrifft die Antragszeile” dient nur technischen Zwecken. Die Angabe wird nicht auf den Änderungsanträgen abgedruckt! Das Antragstool kann aber nur gut funktionieren, wenn ihr diese Angabe macht.

AntragstellerInnen


(wird nicht veröffentlicht)
(wird nicht veröffentlicht)

falls Rückfragen bestehen

Text

Bitte verzichte auf die Worte „erfolgt mündlich“, sondern nutze das Feld nur für wirkliche Begründungen.


Abschicken