U-4 Grenzüberschreitenden ÖPNV stärken

AntragstellerInnen: Jusos Saarbrücken-Stadt

Zur Weiterleitung an:

SPD Landesparteitag

Grenzüberschreitenden ÖPNV stärken

Jeden Tag kommen tausende Menschen zum Arbeiten ins Saarland. Laut IBA sind es mehr als
16.000 , welche aus der Großregion ins Saarland pendeln (vgl. IBA, Interregionale
Arbeitsmarktbeobachtungsstelle.
Allein aus Frankreich pendeln nach Angaben des VEP Saarbrücken täglich mehr als 10.000
Personen in die Landeshauptstadt (Verkehrsentwicklungsplan Saarbrücken).
Da der öffentliche Personennahverkehr über die Grenze hinweg derzeit nur unzureichend ausgebaut
ist, sind die meisten Menschen auf den privaten Pkw angewiesen. Das hat nicht nur negative Folgen
für die Klimabilanz, sondern führt auch zu einer hohen Belastung für die Stadtteile und Dörfer, die
die Auswirkungen des Durchgangsverkehrs zu spüren bekommen. Die hohe Autobelastung sorgt
nicht nur für Unmut in den einzelnen Stadtteilen durch Lärm und Abgase, sondern ist auch wenig
zukunftsorientiert. Angesichts der kommenden Energiekrisen werden die Menschen noch stärker
auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sein, um zu ihren Arbeitsplätzen zu gelangen. Wenn
heute nicht die Grundlagen für einen gut funktionierenden öffentlichen Verkehr über die Grenze
hinweg geschaffen werden, kann dies gravierende Folgen haben. Gleichzeitig unterstützt diese
Maßnahme die Landeshauptstadt bei der Reduzierung des Autoverkehrs im Stadtzentrum. Deshalb
müssen jetzt präventive Maßnahmen ergriffen werden, um Engpässe zu vermeiden.
Der Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel in der gesamten Grenzregion (Frankreich, Luxemburg) sollte daher zeitnah erfolgen, um Pendler*innen eine Alternative zum Auto zu bieten
Darüber hinaus ist ein kostengünstiges Jahresabonnement für den grenzüberschreitenden
öffentlichen Verkehr erforderlich

Beschluss

geändert angenommen

PDF

Download (pdf)

Änderungsanträge zu U-4

Nr Zeile AntragstellerInnen Text Begründung Status
U-4-17 17 Jusos Merzig-Wadern

Zeile 17-25 ersetzen durch:
„Der Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel in der gesamten Grenzregion (Frankreich, Luxemburg) sollte daher zeitnah erfolgen, um Pendler*innen eine Alternative zum Auto zu bieten.“

Änderungsantrag zu U-4 erstellen

Betrifft die Antragszeile


Bitte trage in das Feld „Betrifft die Antragszeile“ nur die erste Zeile ein, die von deinem Änderungsantrag betroffen ist (wenn z.B. die Zeilen 123 bis 140 ersetzt werden sollen, schreibe nur 123 in das Feld). Der eigentliche Änderungsantrag gehört – mit allen Zeilennummern ganz normal ins Textfeld. Im oberen Beispiel also: “Ersetze Zeile 123 bis 140 durch Blablub…”. Also nochmal: Das Feld “Betrifft die Antragszeile” dient nur technischen Zwecken. Die Angabe wird nicht auf den Änderungsanträgen abgedruckt! Das Antragstool kann aber nur gut funktionieren, wenn ihr diese Angabe macht.

AntragstellerInnen


(wird nicht veröffentlicht)
(wird nicht veröffentlicht)

falls Rückfragen bestehen

Text

Bitte verzichte auf die Worte „erfolgt mündlich“, sondern nutze das Feld nur für wirkliche Begründungen.


Abschicken