Schnellzugriff:

#-2 Update für unsere Organisation!

AntragstellerInnen: Juso Landesvorstand

Update für unsere Organisation!

Hinter unserem Verband liegt ein unglaublich starker Landtagswahlkampf, der sich gelohnt hat: Die SPD regiert allein, Anke Rehlinger ist Ministerpräsidentin und der Saarländische Landtag ist dank vieler Jusos so jung wie noch nie. Ohne starke Jusos im ganzen Saarland wäre dieses überwältigende Ergebnis wohl niemals möglich gewesen. Wir haben in den letzten Monaten immer wieder gezeigt, was in uns steckt. Jetzt beginnt eine neue Zeit. Wir müssen unsere Rolle als linker Motor der SPD neu definieren.
In den nächsten zwei Jahren werden wir der Garant dafür sein, dass die Interessen junger Menschen bei politischen Entscheidungen mitgedacht werden. Deshalb müssen wir unsere Kompetenzen, unsere Erfahrungen und unsere Perspektiven bündeln. Nur gemeinsam können wir aktiv auf die Politik der SPD einwirken. Nur gemeinsam werden wir die treibende Kraft für Veränderung in diesem Land sein. Genau das ist unser Ziel und unser Anspruch!
Für die Arbeit innerhalb unseres Verbandes planen wir Folgendes:
Meist muss das Rad nicht neu erfunden werden, aber viel zu oft geraten tolle Ideen in Vergessenheit. Deshalb werden wir einen Aktionskatalog erarbeiten, der eine Übersicht über Aktionen und Veranstaltungen gibt, die Juso-Gliederungen in den letzten Monaten und Jahren erfolgreich durchgeführt haben. In Zusammenarbeit mit den Kreisvorsitzenden sollen detaillierte Ausarbeitungen der Aktionen erstellt werden, die dann vom Landesverband der Jusos Saar zusammengefasst und im Anschluss veröffentlich werden. Durch mehr Vernetzung untereinander können wir voneinander lernen und einander helfen.
Unser Anspruch ist, neue Mitglieder direkt in unseren Verband zu integrieren. Deshalb wollen wir feste Neumitgliedertreffen etablieren, um neue Jusos direkt anzusprechen und sie über unsere Themen und Strukturen zu informieren. Der persönliche Austausch mit neuen Mitgliedern bietet uns selbst neue Perspektiven sowie die Möglichkeit, junge Parteimitglieder mit ihren Interessen und Kompetenzen von Beginn an zu fördern.
Die monatlich stattfindenden Landesvorstandssitzungen sollen nach Absprache mit dem Landesvorstand und den Kreisvorsitzenden rotierend im ganzen Saarland stattfinden. Haupttreffpunkt kann weiterhin die Landesgeschäftsstelle in Saarbrücken bleiben. Für eine bessere Teilhabe und einfachere Erreichbarkeit der Sitzungen erachten wir jedoch zusätzlich ein Rotationssystem als sinnvolle Maßnahme.
In den nächsten zwei Jahren wollen wir zudem die Debattenkultur innerhalb unseres Verbandes stärken. Deshalb wollen wir inhaltliche Diskussionen zu unseren Grundsätzen sowie zu aktuellen Themen mehr Aufmerksamkeit schenken. Wir möchten Diskussionsformate etablieren, die der Landesvorstand in Kooperation mit den Kreisen entwickelt. So können wir den innerparteilichen Diskurs nachhaltig stärken.
In den Sommermonaten wollen wir ein Sommercamp veranstalten, an dem alle Jusos aus dem Saarland teilnehmen können. Hier soll einerseits die Vernetzung untereinander, aber auch die inhaltliche Arbeit im Mittelpunkt stehen.
Mit Blick auf die Kommunalwahl 2024 wollen wir der kommunalen Vernetzung eine große Bedeutung zukommen lassen. Daher wollen wir den Austausch bereits aktiver kommunaler Juso-Mandatsträger:innen fördern. Von den Erfahrungen in Orts-, Gemeinde- und Stadträten können aber auch all die profitieren, die sich für eine Kandidatur bei der Kommunalwahl interessieren. Deshalb werden wir ein Konzept etablieren, das Jusos aus dem ganzen Saarland zusammen bringt.
Außerdem werden wir zentrale, landesweite Antragswerkstätten durchführen. Sie sollen die Grundlagen zum Schreiben von Anträgen vermitteln. Gleichzeitig sollen die erarbeiteten Themen auch als Inhalte für unsere Landeskonferenz dienen.
Das gemeinsame Bildungsprogramm der Jusos RLP und Jusos Saar werden wir auch in den zwei Jahren fortführen. Denn es ist wichtiger Bestandteil unserer Bildungsarbeit. Neben verschiedensten Workshops und Veranstaltungen wollen wir eine Bildungsreise organisieren. Die Israel-Reise im Rahmen des Bildungsprogramms wollen wir verstetigen.
Darüber hinaus wollen wir als Jusos Saar Kurse im antirassistischen Denken bei BIPOCS als Jusos Saar wahrnehmen, Bildungsfahrten zu Gedenkstätten anbieten und dem Thema Feminismus mehr Platz im Verband geben. Wir werden die Vernetzung von FINTA* untereinander fördern und durch regelmäßige Treffen den Austausch von Erfahrungen ins Zentrum unserer Empowerment-Arbeit stellen.
Auch in den nächsten zwei Jahren wird unser Fokus auf die Gewinnung neuer Mitglieder gerichtet sein. Die Neumitgliederkampagne des vorherigen Landesvorstands werden wir nutzen und auf dieser aufbauen. Zusätzlich nehmen wir insbesondere marginalisierte Gruppen in den Blick, die bisher in unseren Strukturen noch unzureichend repräsentiert sind. Gerade hier müssen wir den Austausch mit den Kreisen suchen, um vor Ort gezielt Personen anzusprechen, die sich gerne bei den Jusos einbringen wollen.
Bei allen Fahrten zu Veranstaltungen - sowohl im Saarland als auch im gesamten Bundesgebiet - ist die Fahrt mit dem ÖPNV oder dem Zug unsere präferierte Option. Weite Autofahrten zu Bundes-Veranstaltungen der Jusos sollen die Ausnahme sein. Denn wir wollen die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit in unserem Verband verstärkt in den Blick nehmen. Darüber hinaus wollen wir Plastik und Müll immer da vermeiden, wo es möglich ist.
Nicht nur für die interne Arbeit unseres Verbandes, auch für das Wirken der Jusos Saar nach außen haben wir neue Ideen:
So wollen wir, auch außerhalb von Wahlkämpfen, weiterhin landesweite Aktionstage durchführen. Unser Fokus liegt hierbei insbesondere auf sozialen Aktionen. Die Tafel-Aktion ist nach wie vor in allen Kreisen eine bewährte Möglichkeit, mit wenig Aufwand einen echten Mehrwert zu erreichen. Auch das Kochen für „Ingos Kleine Kältehilfe“ in Saarbrücken war in den letzten Jahren immer ein voller Erfolg. In Zusammenarbeit mit den Kreisvorsitzenden wollen wir unser soziales Engagement durch weitere Aktionen ergänzen.
Aktionen wie beispielsweise das Beachtennis-Turnier in Saarlouis im August 2022 bieten die optimale Möglichkeit, mit Menschen in Kontakt zu kommen, die keine Mitglieder der Jusos sind. Unsere Veranstaltungen sollen offen für alle sein und junge Menschen immer mit einbeziehen. Denn gerade auf dem Land existieren häufig sehr wenig Angebote für junge Menschen. Durch die Durchführung von Turnieren oder Festen zeigen wir Präsenz und können so Begeisterung für die Jusos wecken.
Nicht nur innerhalb, sondern auch außerhalb unseres Verbandes wollen wir mehr diskutieren. Diskussionsveranstaltungen, die zum Mitmachen einladen, können eine gute Möglichkeit sein, um mit Vereinen, Verbänden oder Jugendzentren ins Gespräch zu kommen.
Darüber hinaus führen wir selbstverständlich die interne und externe Zusammenarbeit fort und wollen diese teils noch intensivieren:
So stellen der Austausch und die Kooperation mit der Juso-Schüler:innengruppe und mit der Juso-Hochschulgruppe einen elementaren Teil der Arbeit des Landesvorstandes dar. Wir sind auf die Expertise aus beiden Bereichen angewiesen und freuen uns auf die enge Zusammenarbeit.
Nach außen wollen wir die Vernetzung mit Jugendorganisationen unserer sozialdemokratischen Schwesterparteien in Luxemburg und Frankreich etablieren. Gegenseitige Besuche und der damit verbundene Austausch können für beide Seiten einen echten Mehrwert bedeuten.
Wie bisher legen wir großen Wert auf die Zusammenarbeit und den Austausch mit vielen saarländischen Organisationen wie dem Landesjugendring, dem NDC, der JEF, Fridays For Future, den Gewerkschaftsjugenden und den linken Jugendorganisationen.
Ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit wird auch in den nächsten Jahren die Öffentlichkeitsarbeit sein:
Mit Pressemitteilungen werden wir uns zu tagespolitischen Themen positionieren. Themen, Termine und Weiteres werden wir sowohl auf Facebook als auch auf Instagram regelmäßig veröffentlichen.
Um intern in den Verband hineinzuwirken, ist das Bespielen des Newsletters weiterhin enorm wichtig. Auch die Webseite der Jusos Saar bleibt ein wichtiges Mittel der Information, das weiter aktualisiert wird.
Die Professionalisierung des Social-Media-Auftritts ist nicht zuletzt durch das neue Corporate Design absolut gelungen. Dieses wollen wir weiterhin nutzen. Neue Videoformate sowie die Fortführung des Podcasts „Rotkehlchen“ sind weitere Medien, um viele junge Menschen zu erreichen und für unsere Politik langfristig zu begeistern.

Beschluss

geändert angenommen

PDF

Download (pdf)

Änderungsantrag zu #-2 erstellen

Betrifft die Antragszeile


Bitte trage in das Feld „Betrifft die Antragszeile“ nur die erste Zeile ein, die von deinem Änderungsantrag betroffen ist (wenn z.B. die Zeilen 123 bis 140 ersetzt werden sollen, schreibe nur 123 in das Feld). Der eigentliche Änderungsantrag gehört – mit allen Zeilennummern ganz normal ins Textfeld. Im oberen Beispiel also: “Ersetze Zeile 123 bis 140 durch Blablub…”. Also nochmal: Das Feld “Betrifft die Antragszeile” dient nur technischen Zwecken. Die Angabe wird nicht auf den Änderungsanträgen abgedruckt! Das Antragstool kann aber nur gut funktionieren, wenn ihr diese Angabe macht.

AntragstellerInnen


(wird nicht veröffentlicht)
(wird nicht veröffentlicht)

falls Rückfragen bestehen

Text

Bitte verzichte auf die Worte „erfolgt mündlich“, sondern nutze das Feld nur für wirkliche Begründungen.


Abschicken