A-12 Echte Flatrates jetzt!

AntragstellerInnen: Saarlouis

Zur Weiterleitung an:

Juso-Bundeskongress

Echte Flatrates jetzt!

Wer kennt es nicht: Gerade dann, wenn man das mobile Internet mal wirklich benötigt ist das maximale Daten-Volumen ausgeschöpft und man kann quasi nichts mehr machen. Ist es 2018 noch angemessen, dass eine den BürgerInnen verkaufte Flatrate nach dem Datenvolumen x oder der Minutenanzahl y endet? Wir glauben nicht!
Wir fordern nach wie vor 100% Mobilfunknetzabdeckung in Deutschland.
Wir erkennen daher die Notwendigkeit eines strukturierten Wandels, der den Anbietern Zeit gibt, sich auf die neuen Anforderrungen einzustellen.
Aus der Gegebenheit heraus, dass fast alle MarktteilnehmerInnen mit Highspeed-Internet werben und in der Regel der durchschnittliche Smartphone NutzerInnen im Monat lediglich 1,8 GB/Monat an mobilen Daten verbrauchen ist es durchaus realistisch eine deutlich höhere maximale Drosselung zu verlangen, als die bis jetzt marktüblichen 64 kbit/s.
Wir fordern daher die Geschwindigkeits Drosselung nach dem Verbrauch des mobilen Datenvolumens auf 8Mbit/s zu beschränken bis eine endgültige Abschaffung unechter Flatrates möglich ist.
Damit würde ein Großteil der Smartphone-Anwendungen der BürgerInnen nach wie vor schnell genug funktionieren ohne, dass die Mobilfunknetze in ihrer Funktionsfähigkeit bedroht sind.
Langfristig muss unser Ziel jedoch sein, auf dem deutschen Markt dauerhaft echte Flatrates als den Standard durchzusetzen. Dafür ist es notwendig in einem zweiten und letzten Schritt die Begrenzung von Daten und Minuten Volumen abzuschaffen. Auf anderen nationalen Märkten wie dem Österreichischen gibt es bereits mehrere Anbieter die Tarife mit echten Daten-Flatrates anbieten.
Dem folgend muss es daher auch langfristig in Deutschland möglich sein solche Flatrates wirtschaftlich anzubieten.
Wir fordern daher
langfristig ein Verbot von unechten Flatrates für Telefonie und Internet im EU-Inland. Flatrate Angebote müssen für PrivatnutzerInnen unbegrenzt sein. Keine Falltüren und Volumenbeschränkungen mehr auf dem Telekomunikations-Markt!
Begründung:
Erfolgt mündlich.

Beschluss

geändert angenommen

PDF

Download (pdf)

Änderungsanträge zu A-12

Nr Zeile AntragstellerInnen Text Begründung Status
A-12-11 11 Stadt und Land

Ändere in Zeile 11 „kb/sec“ zu „kbit/s“

Ändere in Zeile 13 „mb/sec“ zu „mbit/s“

Änderungsantrag zu A-12 erstellen

Betrifft die Antragszeile


Bitte trage in das Feld „Betrifft die Antragszeile“ nur die erste Zeile ein, die von deinem Änderungsantrag betroffen ist (wenn z.B. die Zeilen 123 bis 140 ersetzt werden sollen, schreibe nur 123 in das Feld). Der eigentliche Änderungsantrag gehört – mit allen Zeilennummern ganz normal ins Textfeld. Im oberen Beispiel also: “Ersetze Zeile 123 bis 140 durch Blablub…”. Also nochmal: Das Feld “Betrifft die Antragszeile” dient nur technischen Zwecken. Die Angabe wird nicht auf den Änderungsanträgen abgedruckt! Das Antragstool kann aber nur gut funktionieren, wenn ihr diese Angabe macht.

AntragstellerInnen


(wird nicht veröffentlicht)
(wird nicht veröffentlicht)

falls Rückfragen bestehen

Text

Bitte verzichte auf die Worte „erfolgt mündlich“, sondern nutze das Feld nur für wirkliche Begründungen.


Abschicken