Schnellzugriff:

U-2 9 Euro Ticket unbefristet verlängern und erweitern!

AntragstellerInnen: Juso Kreisverband Saarlouis

Zur Weiterleitung an:

Juso-Bundeskongress

9 Euro Ticket unbefristet verlängern und erweitern!

Von A nach B kommen ist für viele Menschen nach wie vor eine große Herausforderung. Besonders junge Menschen sind viel zu oft auf das Auto der Eltern angewiesen und können sich so nicht unabhängig fortbewegen. Der ÖPNV bietet hier eine Lösung für alle Menschen die sich unabhängig von Dritten und ohne eigenes Auto fortbewegen wollen.
Besonders zur aktuellen Zeit, in der der schreckliche Ukraine Krieg und die Inflation die Preise für so gut wie alles in die Höhe treiben, können sich viele Menschen ein eigenen Auto nicht mehr leisten. Neben den Anschaffungskosten belasten auch Versicherung und Spritpreise den Geldbeutel vieler Menschen stark. An dieser Stelle muss auch angemerkt werden, dass besonders an den hohen Spritpreisen große Konzerne Schuld sind, die den Ukrainekrieg als Vorwand verwenden ihre Preise enorm zu erhöhen und so die Verbraucherinnen und Verbraucher stark zu belasten! Diesen kapitalistischen Gewinnwahn auf Kosten der Bürgerinnen und Bürger verurteilen wir aufs Schärfste! Das eigene Auto können sich so schlichtweg nicht alle leisten. Diese Menschen sind auf einen guten und preisgünstigen ÖPNV angewiesen! Und außerdem haben sie das Recht dazu.
Gleichzeitig bietet der ÖPNV eine große Chance im Kampf gegen den Klimawandel. Ein gut ausgebauter und genutzter ÖPNV ist eine große Chance den Klimawandel zu bekämpfen und unerlässlicher Faktor dabei die Klimaziele des Pariser Abkommens einzuhalten.
Sowohl aus sozialen, wie auch aus ökologischen Gründen brauchen wir einen attraktiven und günstigen ÖPNV. Daher begrüßen wir es, dass Anke Rehlinger, zu dem Zeitpunkt noch Verkehrsministerin, 2021 einen ersten Schritt im Saarland unternommen hat um den ÖPNV günstiger für die Bürgerinnen und Bürger zu machen.
 
Diesem Erfolg müssen jedoch weiter folgen! Wir haben als Jusos das 365 Euro Ticket für junge Menschen in den Saarlandplan verhandelt. Dieses Versprechen muss die Landesregierung nun schnellstmöglich umsetzen.
Es reicht jedoch nicht nur nach Saarbrücken zu schauen. Die Aufgabe einen günstigen und gut ausgestatteten ÖPNV zu gewährleisten ist nicht alleine im Saarland zu lösen. Hierzu braucht es auch den Bund. Dieser hat in seinem Entlastungspaket 2022 unter anderem das 9 Euro Ticket beschlossen. Dieses soll für die Monate Juni, Juli und August gelten. Damit soll es ermöglicht werden für 9 Euro im Monat Bus und Bahn (Regionalverkehr) überall in Deutschland zu nutzen. Diese Maßnahme kostet den Bund 2.5 Milliarden Euro. Wir sind davon überzeugt, dass dies kein zu hoher Preis für unseren ÖPNV ist. Ein Land, welches 100 Milliarden auf einmal in die Bundeswehr investieren kann, muss sich auch 10 Milliarden im Jahr für einen günstigen ÖPNV leisten können. Wir fordern daher die zeitlich unbegrenzte Fortführung der 9 Euro Tickets!
Dieser Schritt wäre eine echte Entlastung für zahlreiche Menschen in Deutschland. Besonders in Anbetracht der Tatsache, dass Schätzungen zu Folge 30 Millionen Menschen diese Tickets nutzen wollen. Diese Tickets stellen für zahlreiche Menschen eine enorme finanzielle Entlastung dar und geben besonders jungen Menschen neue Möglichkeiten Deutschland zu erkunden und geben ihnen ein großes Stück Freiheit.
Natürlich muss dem entsprechend auch dafür gesorgt werden, dass genug Busse und Bahnen für die Menschen vorhanden sind. Daher muss überall geprüft werden, ob weitere Bus und Bahnlinien sinnvoll sind um die gestiegene Nachfrage zu befriedigen. Bus und Bahn dürfen nicht überfüllt sein! Daher muss überall dort, wo es notwendig ist weitere Buslinien geschaffen werden und auch neue Bahnstrecken. Vorzugsweise sollten, dort wo vorhanden, alte Bahnstrecken reaktiviert werden um bereits vorhandene Infrastruktur zu nutzen.
Außerdem gelten die 9 Euro Tickets bislang nur für den Regionalverkehr. Und auch, wenn wir uns schon alle auf den Urlaub in Sylt freuen, um BWL Justus und CO ihr Urlaubsparadies streitig zu machen bleibt fest zu halten, dass der Weg von Saarlouis nach Sylt mit dem DB Regionalverkehr etwa 18 Stunden dauert und 7 bis 8 Umstiege beinhaltet. Diesem Umstand kann begegnet werden, indem die 9 Euro Tickets auch für ICs und ICEs gelten. Daher fordern wir genau diese Ausweitung: Reisezeit verkürzen, innerdeutschen Tourismus stärken! 9 Euro Tickets auch für ICs und ICEs!
Dies alles erfordert viel Investitionsbereitschaft. Doch Investitionen in Infrastruktur, den Schutz unseres Klimas und die Lebensqualität zahlreicher Menschen darf uns nicht zu teuer sein! Für diese Investitionen darf es sowohl auf Landes-, wie auch auf
 
Bundesebene, keine Investitionsbremse geben. Auch wenn wir die Investitionsbremse im Bundesfinanzministerium namens Christian Lindner bis 2025 nicht los werden, so fordern wir doch die Abschaffung der Schuldenbremse und notwendige Investitionen zu ermöglichen.

Beschluss

angenommen

PDF

Download (pdf)

Änderungsantrag zu U-2 erstellen

Betrifft die Antragszeile


Bitte trage in das Feld „Betrifft die Antragszeile“ nur die erste Zeile ein, die von deinem Änderungsantrag betroffen ist (wenn z.B. die Zeilen 123 bis 140 ersetzt werden sollen, schreibe nur 123 in das Feld). Der eigentliche Änderungsantrag gehört – mit allen Zeilennummern ganz normal ins Textfeld. Im oberen Beispiel also: “Ersetze Zeile 123 bis 140 durch Blablub…”. Also nochmal: Das Feld “Betrifft die Antragszeile” dient nur technischen Zwecken. Die Angabe wird nicht auf den Änderungsanträgen abgedruckt! Das Antragstool kann aber nur gut funktionieren, wenn ihr diese Angabe macht.

AntragstellerInnen


(wird nicht veröffentlicht)
(wird nicht veröffentlicht)

falls Rückfragen bestehen

Text

Bitte verzichte auf die Worte „erfolgt mündlich“, sondern nutze das Feld nur für wirkliche Begründungen.


Abschicken