B-2-40

AntragstellerInnen: UB Saarpfalz

Betrifft den Antrag B-2 Demokratiebildung in der Schule – gebt den Schüler*innen mehr Mitbestimmung!

Betrifft die Antragszeile 40

Ergänze hinter Z. 40 folgendes: “Echte Mitbestimmung entsteht dadurch, dass Menschen merken, dass sie mit ihrer Stimme etwas bewegen können. Dazu ist es von Nöten, dass die Stimmverteilung paritätisch gestalten. Im Fall der Schulen würde es bedeuten, dass Lehrkräfte, Schüler*innen und Eltern jeweils ein Drittel der Stimmen in Gremien besitzen, die allgemeine Entscheidungen treffen, die die gesamte Schulgemeinschaft betreffen. So können Schüler*innen erste positive Erfahrungen mit Demokratie machen und es werden Entscheidungen getroffen, die eine höhere Akzeptanz aller beteiligten Gruppierungen haben und somit die Schulgemeinschaft stärken.“

Ergänze in Z. 61 als neuen Punkt: “Gremien, die die gesamte Schulgemeinschaft betreffen, sind Drittel-paritätisch zwischen Lehrkräften, Schüler*innen und Eltern zu besetzten.“